Welche Projekte werden derzeit gefördert?

Das erste, bereits abgeschlossene Förderprojekt der Büttner-Janz Spinefoundation unterstützte den Hochleistungssport. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe wurde im Rahmen einer Publikationspromotion eine anonyme Online-Umfrage bei Deutschlands Topathleten durchgeführt. Die Umfrageergebnisse wurden im European Spine Journal veröffentlicht. Die Basisdaten der Umfrage werden hier präsentiert. Die Publikation ist einsehbar unter http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00586-015-4210-9

Die FAZ veröffentlichte Informationen zur Umfrage unter http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/ruecken-die-athleten-seuche-eine-wunde-stelle-im-elitesport-13502164.html

In einem langfristigen zweiten Projekt widmet sich die Büttner-Janz Spinefoundation der Betreuung von Promotionsstudenten der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Dazu entwickelte die Büttner-Janz Spinefoundation eine online Metaanalysen-DatenBank für systematische Reviews und Metaanalysen zur Biomechanik, Diagnostik und konservativen sowie operativen Behandlung der Wirbelsäule. Das Ziel sind Publikationspromotionen und Monographien mit neuen Erkenntnissen zur Wirbelsäule.

Die erste Publikation aus Ergebnissen der Metaanalysen-DatenBank ist im Journal of Advanced Research (aktueller Impact Factor 10.479) erschienen. Der Charité-Doktorand, betreut durch die Gründerin der Spinefoundation, promoviert mit dieser Publikation und Weiterem zum Dr. med.: https://doi.org/10.1016/j.jare.2020.06.017

Die zweite Publikation, deren Daten in der Metaanalysen-DatenBank errechnet wurden und graphisch dargestellt sind, erschien 2021 im European Spine Journal: https://link.springer.com/article/10.1007/s00586-021-06784-6

Weitere Publikationen in Hochranking-Journals mit Ergebnissen aus der Metaanalysen-DatenBank befinden sich in Vorbereitung.

Das geplante dritte Förderprojekt betrifft die fachliche und finanzielle Unterstützung einer breit angelegten Umfrage zur Häufigkeit von Wirbelsäulenproblemen in der Bevölkerung, inkl. zu Infektionen nach Operationen. Menschen mit starken Rückenschmerzen sind in ihrer Lebensqualität und Leistungsfähigkeit, in ihrem Beruf und sozialen Umfeld eingeschränkt. Es soll heraus gefunden werden, in welchem Umfang das zutrifft und warum das so ist, in welchem Maße Behandlungen von Wirbelsäulenerkrankungen zur Besserung der Lebensqualität führen. Darüber hinaus ist die Wirksamkeit von Maßnahmen zur Prävention von wirbelsäulenbedingten Schmerzen von Interesse. Das Ziel besteht im Wissenszuwachs für eine bessere Wirbelsäulengesundheit der Bevölkerung.

Um die Aufgaben der gemeinnützigen Büttner-Janz Spinefoundation erfüllen zu können, ist Ihre finanzielle Unterstützung wichtig. Durch Ihre Spende auf das Konto der Bank für Sozialwirtschaft helfen Sie allen, die von den Arbeitsergebnissen der Büttner-Janz Spinefoundation profitieren.